Fachstelle Suizidberatung Unterstützung in kritischen Lebenssituationen

Hygienekonzept für Klient*innen während der Corona-Pandemie:

Für Begleitpersonen gelten die gleichen Regelungen.

Die Fachstelle Suizidberatung bietet seit dem 15. Juni 2020 wieder persönliche Beratungen an. Auf der Grundlage gesetzlicher Vorgaben gelten für die Beratungen in der Fachstelle folgende Regeln: 

Allgemeine Hinweise:

  • Sie dürfen nur zur Beratung kommen, wenn Sie sich gesund fühlen, kein Fieber und keine Erkältungssymptome haben.
  • Falls Sie sich in den letzten 14 Tagen in einem Corona-Risikogebiet aufgehalten haben, melden Sie sich bitte telefonisch.
  • Bitte betreten Sie die Fachstelle Suizidberatung nur mit einer FFP2-Maske.
  • Bitte desinfizieren Sie sich bei Betreten die Hände – im Eingangsbereich steht Ihnen Händedesinfektionsmittel zur Verfügung.
  • Halten Sie bitte immer 1,5 m bis 2 m Abstand zu anderen Personen.

Wir achten darauf, dass Sie in der Fachstelle Suizidberatung möglichst keine anderen Klient*innen treffen:

  • Bitte kommen Sie pünktlich zu Ihrem Termin.
  • Die Wartemöglichkeiten in unseren Räumlichkeiten sind eingeschränkt. Warten Sie, wenn nötig, im Hof.
  • Rufen sie uns bitte an, wenn Sie sich verspäten sollten.
  • Falls Sie den Aufzug benutzen möchten, nutzen Sie ihn allein oder gegebenenfalls mit Ihrer Begleitperson

Hygiene-Maßnahmen

  • Bitte halten Sie sich an die übliche Husten- und Nies-Etikette (husten und niesen Sie in die Armbeuge und vom Gegenüber abgewandt).
  • Wir achten auf eine gute Belüftung der Räume.
  • Unsere Mitarbeitenden tragen eine FFP2-Maske.

Wir müssen mögliche Infektionsketten nachverfolgen:

  • Sollte bei Ihnen eine Corona-Infektion nach dem Termin in der Fachstelle Suizidberatung festgestellt werden, informieren Sie uns bitte umgehend!
  • Wenn Sie anonym zur Beratung kommen, müssen wir trotzdem Ihren Namen, Telefonnummer und Adresse notieren, damit wir Sie über eine bei uns aufgetretene Infektion informieren können. Diese Daten werden drei Wochen nach dem letzten Kontakt vernichtet.

Vielen Dank und bleiben Sie gesund!

Das Team der Fachstelle Suizidberatung

­